Jamendo

Kostenlose Musik-Downloads bis zum Abwinken

Auf Jamendo surft man durch einen kostenlosen Musikkatalog und lädt frei verfügbare Lieder und Alben herunter. Über Stilrichtungen, Charts oder Abspiellisten und Musikblogs besonders aktiver Nutzer entdeckt man in dem mehr als 33.000 Alben umfassenden Katalog neue Künstler. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • großer Musikbestand
  • einfache Bedienung
  • simple Download-Funktion

Nachteile

  • kaum bekannte Titel
  • keine Genre-Charts

Gut
7

Auf Jamendo surft man durch einen kostenlosen Musikkatalog und lädt frei verfügbare Lieder und Alben herunter. Über Stilrichtungen, Charts oder Abspiellisten und Musikblogs besonders aktiver Nutzer entdeckt man in dem mehr als 33.000 Alben umfassenden Katalog neue Künstler.

Jamendo bringt Musiker und Musikliebhaber zusammen. Über einen eingebundenen Player gibt man einzelne Lieder, komplette Alben oder eine persönlich zusammengestellte Abspiellliste wieder oder lädt die Stücke als MP3 auf die Festplatte. Nach einer kostenlosen Registrierung kann man die eigenen Listen auf Jamendo speichern oder steigt auf dem eigenen Musik-Blog zum Hobbykritiker auf.

Mit einer Suchfunktion für Stilrichtungen, Charts sowie Abspiellisten und Musikblogs besonders aktiver Nutzer findet man mit Jamendo spielend leicht hochwertige Musik. Gruppen veröffentlichen ihre Werke kostenlos auf Jamendo und kassieren als Ausgleich die Hälfte aller Werbeeinnahmen. Alle Stücke unterliegen der Creative Commons- oder der Free Art Licence und sind damit beliebig kopierbar.

Fazit Wer Musik-Klassiker oder aktuelle Chart-Kracher sucht, wird von Jamendo schnell enttäuscht sein. Abgesehen von Schwächen wie mangelnde Genre-Angaben in Toplisten oder fehlende Charts für die Stilrichtungen kann Jamendo jedoch voll überzeugen. Für Künstler oder Musikenthusiasten erweist sich der kostenlose Dienst als wahre Fundgrube.

Jamendo

Starten

Jamendo